Sonnenuhr „Brauch“

Material JURA TRAVERTIN GOLDGELB, BELGISCH GRANIT

Maße 40 x 40 cm, Scheibe Ø 30 cm

Gestaltung Die Idee zur Gestaltung dieser Sonnenuhr entstand während einiger Lebenskrisen und deren Bewältigung. 
So besteht das Leben in seiner Unendlichkeit, hier als polierte Scheibe dargestellt, nicht nur aus den heiteren Stunden, wie das Sonnenuhren so gerne glauben machen wollen, sondern zum gleichen Teil aus Schmerz und Leid. Daher gestaltete ich die Scheibe halb hell, halb dunkel. Es klafft ein Bruch, der aber nicht unüberwindlich ist: nicht gewaltsam getrennt, sondern zwei Teile einer Wesenheit.
Dieses Ganze umrahmt nun der Spruch “Vergiß der Sonnenuhr Brauch, zaehl die dunklen Stunden auch”, der als direkte Antwort auf die ewig die heitren Stunden zählende Sonnenuhr zu verstehen ist. (Die Sonnenuhr muß noch geeicht werden, wenn sie an ihrem endgültigen Platz befestigt ist, daher fehlen jetzt noch die Stundenangaben auf der Scheibe.)

Standort Bad Bayersoien

Entwurf und Ausführung Ulrich Mosandl